Kerne – ein paar Informationen zu einem unterschätzten Alleskönner

 

Es gibt eine Vielzahl an essbaren Kernen mit einer außergewöhnlichen Geschmacksvielfalt. In unserem Alltag spielen die kleinen gesunden Alleskönner aber kaum eine Rolle, was nicht zuletzt daran liegt, dass sie in Deutschland nur wenig bekannt sind. An den Nährwerten kann es kaum liegen. Nur wenige Lebensmittel bieten auf so kleinem Raum so viele Vitamine, Provitaminen, Ballaststoffe, Mineralstoffe sowie mehrfach ungesättigte Fettsäuren und schmecken dazu noch so gut.

 

Zeit also für eine kleine Vorstellung unserer Nutfru-Kerne:

 

1.      Melonenkerne:  Diese sehr leckeren Kerne sind in gerösteter Form vor allem im Orient beliebt. Auch wir von Nutfru sind davon überzeugt, deswegen gibt es sie bei uns gleich in zwei Ausführungen, einmal hell und einmal dunkel geröstet. Die Kerne stecken voller B-Vitamine, ungesättigter Fettsäuren, Mineralstoffe (etwa Magnesium und Kalzium) sowie Eisen.

2.      Kürbiskerne: Nicht nur im arabischen Raum, auch in Europa haben sich die Kürbiskerne einen festen Platz im Snack-Sortiment erobern können. Ob zum Tee, zum Backen von Brot oder Brötchen oder einfach, wenn man darauf Lust hat: Kürbiskerne sind nicht nur lecker, sondern enthalten viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren (gut für Herz, Hirn und Gefäße), viele Vitamine der B-Gruppe und eignen sich dank ihres hohen Proteingehalts ideal für eine fleischlose Ernährung.

3.      Sonnenblumenkerne: Die in Deutschland sicherlich bekanntesten Kerne, die seit langem schon beim Backen und Kochen Verwendung finden, sind fraglos die Kerne der Sonnenblume. Sie besitzen nicht nur viele B-Vitamine und Vitamin A, sondern enthalten außerdem wertvolle ungesättigte Fettsäuren, vor allem Omega-3 und Omega-6 sowie Linolsäure, die gut für unser Herz ist. Lecker und gesund geht mit diesen Kernen besonders leicht.

 

Wir von Nutfru setzen dabei nicht nur auf einzigartige Geschmackserlebnisse, sondern auch konsequent auf Bio-Qualität.