Was ist so besonders an Nüssen?

 

Ganz einfach: Nüsse enthalten eine Menge ungesättigter Fettsäuren, die dem Körper wertvolle Energie liefern. Das ist vor allem für Sportler wichtig, kommt aber auch allen anderen Menschen zugute, die einen energieintensiven Alltag bewältigen müssen. Wer auf gesunde Ernährung achtet, kommt an Nüssen kaum vorbei, da man über gewöhnliches Essen zumeist nur gesättigte Fettsäuren aufnimmt. Darüber hinaus enthalten Nüsse jede Menge Vitamine und Mineralstoffe und sind somit ein idealer Lieferant wichtiger Nährstoffe.

 

Nuss ist nicht gleich Nuss: ein kleines Best-Of.

 

Einige der von uns vertriebenen Nüsse sind wahre Energiegiganten. Hier unsere Top-Five der gesündesten Nüsse.

1.      Mandeln: In Deutschland haben Mandeln vor allem an Weihnachten ihren großen Auftritt. Ob Stollen, Gebäck, Lebkuchen: Nichts geht ohne Mandeln. In den letzten Jahren hat die Mandel aber auch darüber hinaus als Snack und integraler Bestandteil einer gesunden Ernährung Freunde gefunden. Das liegt nicht zuletzt an der hohen Konzentration an Calcium und Eisen sowie wertvollen Ballaststoffe, die in Mandeln enthalten sind.

2.      Cashew: Die Kerne des Cashewbaums erfreuen sich als kalorienarmer Snack zurecht großer Beliebtheit. Sie sind nicht nur lecker, sondern enthalten viele Mineralstoffe, etwa das für unsere Knochen so wichtige Magnesium sowie Eisen. Aus diesem Grund stehen die Cashewkerne bei vegetarisch und vegan lebenden Menschen hoch im Kurs. Dass Cashews botanisch betrachtet gar keine Nüsse sind – ok, haben wir auf dem Schirm.

3.      Pistazien: Keine Frage, Pistazien sind ein echter Klassiker und behaupten seit Jahrzehnten ihren festen Platz im Snacksortiment. Sie sind außerdem durch ihren hohen Anteil an Vitamin B6, dem lebenswichtigen Mineralstoff Kalium sowie den Antioxidantien Polyphenol und Tocopherol gesund und haben einen cholesterinsenkenden Effekt.

4.      Haselnuss: Der Ruf der Haselnuss hatte und hat unter dem Umstand gelitten, dass sie im Vergleich zu anderen Nüssen sehr kalorienreich sind. Stimmt. Aber daneben bietet die Haselnuss große Mengen Vitamin B und E sowie Calcium, Magnesium, Zink und Eisen. Zudem gelten Haselnüsse zurecht als Nervennahrung, da sie viel Lecithin enthalten, die unsere Konzentrationsfähigkeit sowie unsere Gedächtnisleistungen stärkt.

5.      Erdnuss: Auch Erdnüsse zeichnen sich durch einen hohen Fettanteil aus, bieten aber zugleich einen kaum zu überbietenden Proteingehalt. Neben wichtigen Mineralien und Vitaminen (etwa Biotin) können Erdnüsse demnach als wichtiger pflanzlicher Eiweiß-Lieferant dienen, was sie nicht zuletzt für eine vegetarisch/vegane Ernährung interessant macht.